Im Supermarkt in den USA Teil 3 – Optimierungsversprechen

Freitag, 25. November 2016 8:36

Die letzte Folge der Namen reflektiert einen bedeutenden Trend im Branding: Nachhaltigkeit und Ethik, sowie Selbstbezogenheit. Wichtige Fragen dabei sind: Ist etwas gut für mich? Ist gut für die Umwelt? Oder ganz generell, was macht ein Produkt mit mir? So sieht das konkret aus:

Klassisch der gesunden Yogawelt verpflichtet scheint der Name Bai, der aber noch ein konkretes Gesundheitsversprechen hinterherschiebt – Antioxidant Infusion. *

bai antioxidant infusion

 

Überhaupt fällt auf, dass Versprechen gegeben werden, bei denen man sofort an die europäische Health Claim Verordnung denken muss. So ist unzweifelhaft, was dieser Saft macht:

GoodBelly probiotics drink

 

Etwas subtiler und spannender ist da schon ein Namen bzw. ein Produkt, dessen Effekt eher auf Autosuggestion denn den konkreten Produkteigenschaften zu beruhen scheint:

thinkThin High Protein Bar

 

In einer Ecke mit den unschuldigen und ehrlichen Namen darf auch der folgende stehen, denn das Motto ist klar und hat schon etwas von einem Positivismus-Rundumschlag:

KIND Healthy Grains Bar

KIND Healthy Grains Bar

 

Kind ist schon ganz gut, aber es geht noch mehr. Viel mehr. Manchem mag es etwas übersteigert erscheinen, doch diese Schokolade kann quasi mit Gottesnähe punkten:

Sacred Chocolate

 

* Eigentlich wollte ich ja nur aus Sicht des Nichtintimkenners kommentieren, aber woher BAI kommt, hat mich dann doch interessiert. Auf der Website von BAI heißt es dazu: „Bai is the Mandarin Chinese word for ‚pure‘. It’s also an acronym for ‚botanical antioxidant infusions‘.“ Wenn’s jetzt noch nicht wirkt, weiß ich auch nicht weiter.

 

Thema: Allgemein, Bunt und vermischt, Markenname, Produktname | Kommentare (2)

Im Supermarkt in den USA Teil 2 – „Exotische“ Sprachspuren

Donnerstag, 17. November 2016 11:14

Für einen Deutschen auf Produktpirsch in den USA sind natürlich deutsche Namen oder zumindest Sprachspuren ein spannendes Ziel. Was tut sich da im US Product Naming? Wie schon zu erwarten war, ist die Ausbeute nicht gewaltig. Fündig wurde ich in einem sehr naheliegenden Segment, die Rede ist vom urdeutschen Kompetenzfeld „Bier“.

Bei Trader Joe’s, dem Laden mit der erstaunlichen Käseauswahl, finden sich verschiedene Sorten der hauseigenen Marke „Josephsbrau“. Sogar ein Radler ist dabei:

Josephsbrau Heller Bock bei Trader Joe's

Josephsbrau PLZNR at Trader Joe'sJosephsbrau Radler at Trader Joe's

 

In der Berkeley Bowl fand ich einen erstaunlichen deutschen Käse. Wer kennt ihn oder ist ihm schon mal begegnet, dem gelben Käse mit dem freundlichen Namen „Danke“?

Danke cheese Germany

 

Ganz wichtig als Exotikzeichen sind die Umlaute, die aber nicht exklusiv für Deutschsein stehen – außer bei Über Orange:

 

Lärabar Fruit & Nut Food Bar

 

zürsun idaho heirloom legume

 

 

Noch etwas für alle, die meinen, eine Messermarke wie „Dick“ wäre nichts für den amerikanischen Markt. Die können recht gut differenzieren. Außerdem wollen wir doch nicht, dass sich alle Richards neue Kosenamen suchen müssen, oder? Und genauso wenig müssen das die Fannys 😉

 

Nachdem wir jetzt schon die leichten Wortmodifikationen und das Feld Umlaute und Deutsch angeschaut haben, kommt als nächstes eine botschaftsorientierte Sammlung: optimierte Produkte für optimierte Menschen.

 

Thema: Allgemein, Bunt und vermischt, Markenname, Produktname | Kommentare (0)

Im Supermarkt in den USA Teil 1 – Auffällige Namen

Montag, 14. November 2016 11:03

Beim Besuch in Portland und bei meiner Partneragentur Catchword in Oakland standen natürlich auch ausgiebige Exkursionen in die dortigen Supermärkte auf dem Programm – Whole Foods, Berkeley Bowl, Safeway, Trader Joe’s, und noch einige mehr. Dabei fallen viele Aspekte auf: erstaunlich hohe Preise für ausgewählte Lebensmittel, herausragend ästhetische Verpackungen (natürlich nicht bei den billigen Sachen), sowie oftmals recht spielerische Namen, die nur auf leichten Variationen der englischen Kernbegriffe beruhen. Hier ein paar Beispiele:

Ein Name mit Yogaanmutung, entsprechend diszipliniert haben sich die Cerealien gestapelt:

Ein Name mit Yogaanmutung, entsprechend diszipliniert haben sich die Cerealien gestapelt.

 

Ob hier noch ein großer Sinn dahintersteckt? Egal, es klingt spritzig frisch:

Ob hier noch ein großer Sinn dahintersteckt? Egal, es klingt spritzig frisch.

 

Die Verwandtschaft mit „chocolate“ ist kaum zu leugnen:

Die Verwandtschaft mit „chocolate“ ist kaum zu leugnen.

 

Was hier genau passiert ist? Hm, vielleicht eine Art „Häagen Dasz“? Ein verlorenes „c“? Oder beides?

stok cold brew coffee

 

Auf jeden Fall wird aus „skin“ ganz fix „skyn“ – allerdings eher in der non-Food Ecke:

... und aus „skin“ wird „skyn“ - allerdings eher in der non-Food Ecke

 

Und auch ziemlich naheliegend wird bei einem Getränk aus „sip“ einfach „sipp“. Voilá:

Ganz einfach, ziemlich naheliegend wird bei einem Getränk aus „sip“ wird „sipp“

 

Farben für die Früchte – warum nicht?

Farben für die Früchte - warum nicht?

Wie kann man das zusammenfassen? Die Produktvielfalt ist in manchen Marktsegmenten überwältigend. Die Differenzierung wird sehr stark über Packaging gelöst – unglaublich viele hochwertige und wirklich schön gemachte Verpackungen – aber auch über Namen. Bald geht’s weiter.

 

Thema: Allgemein, Bunt und vermischt, Markenname, Produktname | Kommentare (0)

Endlich: Besuch bei Catchword in Oakland

Montag, 7. November 2016 9:45

Endlich war es so weit: Besuch bei meiner Partneragentur Catchword in Oakland, Kalifornien. Es waren vier sehr angenehme und produktive Tage des Austauschs und der Planung unserer weiteren Zusammenarbeit. Natürlich waren auch ausgiebige Supermarktbesuche angesetzt, deren Ergebnisse in den nächsten Beiträgen dargestellt werden. DANKE für die Gastfreundlichkeit und die grandiose Zeit, hoffentlich auf bald in München!

catchword team visit werner brandl

Werner, Maria, Erin, Kristen, Tamar bei Catchword in Downtown Oakland, CA

Und hier die Übersetzung:

Finally, it happened: I visited my partner agency Catchword in Oakland, California. We enjoyed four very pleasant and productive days of exchange and planned our further collaboration. Of course, there were also extensive supermarket visits, the results of which are to be presented in the next blog articles. THANK YOU for your hospitality and a really great time, hopefully see you soon in Munich!

 

Thema: Allgemein, Bunt und vermischt | Kommentare (0)

Vorlagen auf www.wix.com

Freitag, 23. September 2016 13:41

Fremdsprachliche Fehlbedeutungen sollten sehr vorsichtig bewertet werden. Die Frage, ob ein Desaster vorliegt oder etwas Vernachlässigbares ist oft gar nicht so einfach zu beantworten. Insbesondere wenn Produkte nur auf ihren Heimatmärkten verkauft werden, wie z.B. der Nissan Laputa in Japan, ist Kritik nicht immer angebracht, selbst wenn es bessere Lösungen geben mag. Auch der legendäre Pajero kann kaum als dramatische Illustration dienen, zumal er ja nie in Spanien mit diesem Namen auf den Markt gebracht wurde, sondern der Name vorher geändert wurde. Leider wird das nie erwähnt und so geistert der Pajero als mahnende Ikone durch Bücher, Artikel, das Netz, und sogar den Volksmund.

Durchaus problematisch ist meiner Meinung nach das Beispiel von Wix. Das Geschäftsmodell von Wix sind Hosting und Homepage-Baukästen – auf dem Screenshot kannn man die online Infos zu einer Seite sehen, die noch nicht freigeschaltet ist. Dabei sieht man auch, dass im Zusammenhang mit wix.com entsprechende Vorlagen angeboten werden. Leider ist das alles aber völlig unsexuell, also zum Deutsch verstandenen Namen letztlich nicht passend.

 

Wix Screenshot

Das Web reicht natürlich über Landesgrenzen hinweg, und so hat sich das israelstämmige WIX mit diesem Namen für die Vermarktung in Deutschland keinen Gefallen getan. Eigentlich schade, denn einfach sind Drei-Buchstaben-Domains ja nun auch nicht zu bekommen.

 

Thema: Allgemein, Bunt und vermischt, Firmennamen, Markenname, Servicenamen | Kommentare (0)

Instant Messaging mit dem Namen Telegram

Mittwoch, 7. September 2016 15:40

Telegram App Logo

Durch die Nachricht vor ein paar Tagen, dass beim Instant Messaging Dienst Telegram – der open source Alternative zur Konzernapp What’s App – 15 Millionen Telefonnummern geklaut bzw. identifiziert worden sind, wurde ich auf den Namen aufmerksam.

Telegram oder Telegramm, das klingt schon sehr old school. Da wird im Projekt wohl ein über 30-jähriger (optimistisch, real wohl eher >40) gesessen haben und diese Analogie gezogen haben. Denn das Telegramm stand ja immer für eine sehr fixe Nachricht, zu damaligen Zeiten war „schnell“ ungefähr das, was heute „sofort“ ist.

Wenn man das in die Zukunft weiterspinnt, wie weitere Produkte heißen könnten, dann fällt einem natürlich Telefax ein – ist aber quasi schon in Telegram enthalten. Aber spannend wirds bei „Briefpost“ – was das wohl werden könnte?

Aber irgendwie ist es auch schön, wenn ein alter Begriff gerettet / ausgegraben wird, und man vor dem millionsten, sinnlosen Kurznamen, den sich eh keiner merken kann, verschont wird.

 

Thema: Allgemein, Bunt und vermischt, Markenname, Servicenamen | Kommentare (0)

Fast ein lustiges Wording: Keine Roaming

Dienstag, 2. August 2016 10:27

Erst denkt man, oha, was für ein progressives Wording.

Dann überlegt man, ob hier vielleicht die Zielgruppen aus den ganzen Flaggenländern speziell angesprochen werden sollen.

Und am Ende erkennt man, dass es wahrscheinlich bloß ein Schachzug des Grafikers gewesen ist:

Keine Roaming

 

Keine Roaming - Ausschnitt

 

 

Thema: Allgemein, Bunt und vermischt | Kommentare (0)

SEAT Ateca – erfolgreich getestet

Mittwoch, 29. Juni 2016 14:18

Neue Früchte der Zusammenarbeit mit meiner Partneragentur Nombra in Barcelona: Der SEAT Ateca ist da!

Überall kann man ihn sehen, den Ateca von SEAT. Das neue City-SUV wird dieser Tage im deutschen Markt eingeführt und macht viel Wirbel. Was SEAT da auf die Räder gestellt hat, erfährt einige Hochachtung – zumal zu diesen Preisen.

SEAT Ateca Namenstest

© SEAT

Was war mein Anteil an diesem Projekt? Die Agentur Nombra in Barcelona hat den Namen Ateca entwickelt und auch einen europäischen Namenstest konzipiert. Die Adaption des Testes für den deutschen Markt,  die Durchführung und die Auswertung lagen in meinen Händen.

 

Thema: Allgemein, Bunt und vermischt, Markenname | Kommentare (0)

Schöner schimpfen auf Bairisch – Schimpfworte für Anfänger und Kenner

Dienstag, 31. Mai 2016 10:37

Viele Menschen aus anderen Gegenden ziehen nach Bayern. Natürlich kommt man dann gut mit Deutsch / Hochdeutsch zurecht. Aber man kann seinen Wortschatz ja auch erweitern. Die Ursprungsbayern unter den Lesern können sich wehmütig erinnern. Ich habe darauf geachtet, klanglich besonders ansprechende Repräsentanten mit Fokus auf Oberbayern auszuwählen. Voilà:

Bayernrauten-Bairisch

  • Loamsiada: langsamer, schwungloser Mensch – Schlaffi
    Übertragung ins Hochdeutsche: Leimkocher
  • Ruach: geiziger, geldgieriger Mensch
    Übertragung ins Hochdeutsche: schwierig, hat mit dem Ruch zu tun
  • Roozbibbm: Rotznase, traditionell gern für kleine Mädchen verwendet
    Übertragung ins Hochdeutsche: Rotznase
  • Bazi: Durchtriebener Mensch, teilweise auch bewundernd verwendet
    Übertragung ins Hochdeutsche: schwierig, Kürzung aus Lumpazius
  • Zwiderwurzn: Unausstehlicher, übellauniger Mensch, oft Frau oder Kind
    Übertragung ins Hochdeutsche: Ärgerwurzel
  • Beitlschneider: Jemand verlangt für eine Leistung unverschämt (zu) viel Geld
    Übertragung ins Hochdeutsche: Beutelschneider
  • Depp: Idiot, Einfaltspinsel auch zur Eigenkennzeichnung gern verwendet
    Übertragung ins Hochdeutsche: schwierig, aber mit täppisch verwandt
  • Gschwoischädl: Aufgeblasener Kerl, der meint, er wäre was ganz Besonderes
    Übertragung ins Hochdeutsche: Schwellkopf
  • Lapp: Mensch, der sich alles gefallen lässt
    Übertragung ins Hochdeutsche: Läppisch
  • Siebngscheit: Wichtigtuerische, neunmalkluge Person, die nervt
    Übertragung ins Hochdeutsche: Neunmalklug

Dank für Inspiration und Information geht wieder an Franz Ringseis für sein „Neues Bayerisches Wörterbuch“ und an Ludwig Zehenter für „Bairisches Deutsch“.

PS: Die Übertragungen ins Hochdeutsche sind natürlich oft nur vage Annäherungen.

 

Thema: Allgemein, Bunt und vermischt | Kommentare (0)

My Sissi Time – lustiger Deutsch-Englisch Kuddelmuddel

Mittwoch, 4. Mai 2016 15:15

Da sich Austrian Airlines / my Austrian tatsächlich auch an englischsprachige Menschen mit den überall in München präsenten Plakaten richtet, ist ein kleines Schmunzeln nicht ganz zu vermeiden. Denn die österreichische Kaiserin Sissi ist im Englischen als „sissy“ eine kleine Heulboje, oder wie die Gebildeten sagen würden, arg larmoyant. Welcher Tourist wäre das nicht auch mal gern – imperial weinerlich in Wien.

My Sissi Time Plakat

PS: „Imperiales Wien“ ist eine sehr witzige Formulierung. Royal getextet.

 

Thema: Allgemein, Bunt und vermischt | Kommentare (2)